Kategorien
Basteln Kreativ Spiel

🏙 Memory basteln

Memory spielen macht Spass. Aber noch mehr Spass macht es, wenn Du Dein eigenes Memory-Spiel gestaltest: mit Zeichnungen, Fotos, oder sogar mit Englisch-Wörtern?

Zeit: 1-2 Stunden

Alter: 6-10 Jahre

Benötigt:

  • Papier, Karton, Lineal, Klebestift, Schere
  • Bunt- oder Filzstifte, Fotos, Magazine
  • Wenn vorhanden: transparente Klebefolie

Anleitung

  1. Nimm vier A4-Blätter und unterteilen Sie sie in acht gleich grosse Kästchen. Du kannst dazu ein Lineal verwenden oder das Papier falten (Frage: wie oft musst Du das Papier falten, um acht Kästchen zu erhalten?)
  2. Überleg Dir, was für ein Memory Du gestalten möchtest. Eines mit Kinderfotos, Zeichnungen, Fotos aus dem Urlaub oder doch mit neu gelernten Englischwörtern? Wichtig ist dabei, dass immer zwei Bilder klar zusammengehören. Du kannst auch immer zweimal dasselbe Bild nehmen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt
  3. Wenn Du Karton hast, dann schneide daraus Kästchen in der gleichen Grösse aus und klebe die ausgemalten Zeichnungen auf je ein Stück Karton, so werden die Memorykärtchen stabiler.
  4. Und fertig ist das Memory-Spiel! Such Dir Mitspieler und legt gleich los.

Wie spielt man Memory?

Ganz einfach:

  1. Lege die Quadrate verdeckt auf den Tisch.
  2. Alle Mitspieler dürfen nun abwechselnd zwei Karten aufdecken.
  3. Bilden diese zwei Karten ein Paar, darf der Spieler sie zu sich nehmen. Bilden sie jedoch kein Paar, muss er sie wieder zudecken und die nächste Spielerin ist an der Reihe.
  4. Gewonnen hat, wer die meisten Paare aufgedeckt hat 🥇

Idee von Arlinda und Rebekka ❤️

Hast Du auch Ideen, was Kinder und Jugendliche zu Hause lernen und erleben können?